Wiki

Filtern

Suche
Kategorien
  • Collaborate/Create
  • Digitale Werkzeuge
  • Innovate
  • Lernformate
  • Phänomene
  • Share/Inspire
  • Transform
Ansicht

Zwischen Kachel- und Listenansicht umschalten.

Mach mit!

Du kannst Teil der Community sein und diese Methoden mit bearbeiten!

Mehr erfahren

(visuelle) Wissenslandkarten

Eine Wissenslandkarte ist eine graphische Darstellung von Wissensgebieten und deren Zusammenhängen. Wissenslandkarten können z.B. im Wissensstrategieprozess systematisch dazu verwendet werden, die Wissensbasis einer Organisation zu steuern.

20-Prozent-Zeit

Mitarbeiter erhalten einen Tag in der Woche zur persönlichen Weiterbildung. Dabei steht auch die Wissensvermittlung an Kollegen im Vordergrund. Neue Kompetenzen, Methoden oder Technologien sollen in eigens erstellten Kursen zurück in das Unternehmen gebracht werden.

Adobe Kickbox

Kickbox packages a proven innovation process into a self-contained kit. Anyone can use it to create and refine new ideas by working through its 6 distinct levels.

Appreciative inquiry

Appreciative inquiry (AI) is a model that seeks to engage stakeholders in self-determined change. According to Bushe "AI revolutionized the field of organization development and was a precursor to the rise of positive organization studies and the strengths based movement in American management.

Art of Hosting

»The Art of Hosting« ist die Kunst, gute Gespräche zu ermöglichen und dies als Führungsinstrument einzusetzen. Sie bezieht den einzelnen Menschen sowie das System ein, baut auf persönliche Erfahrung, Dialog, Moderation und kreiert gemeinsam innovative Lösungen für komplexe Herausforderungen.

Barcamp

Ein Barcamp (auch Unkonferenz) ist eine Konferenz, bei der die Inhalte von den Teilnehmern innerhalb eines vorgegebenen Rahmens selber gestaltet werden.

Best Practice Clubs

Von Aktivitätsorientierung zu Ergebnisorientierung. Dokumentieren und Teilen von Erfolgen und Best Practice. Effekte dokumentieren und festhalten, wie neues Wissen am Arbeitsplatz angewandt wird.

Blended Learning

Blended Learning oder Integriertes Lernen bezeichnet eine Lernform, die eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung von traditionellen Präsenzveranstaltungen und modernen Formen von E-Learning anstrebt. Das Konzept verbindet die Effektivität und Flexibilität von elektronischen Lernformen mit den sozialen Aspekten der Face-to-Face-Kommunikation sowie ggf. dem praktischen Lernen von Tätigkeiten.

Blogparade

Bei einer Blogparade werden in einem Weblog Fragen gestellt, die die Teilnehmer*innen per Kommentar beantworten können. Eine Blogparade ist eine Aktion rund um einen Weblog, bei der der Blogger die Leser in einem vorgegebenen Zeitraum (typisch: 1-4 Wochen) mit eine Beitrag oder einer Fragestellung zu einem Kommentar anregt.

Booksprints

Ein Booksprint ist eine Methode zum gemeinschaftlichen Verfassen von Büchern.Der Begriff erinnert an die Programmiersprints in der agilen Softwareentwicklung. Im Kern handelt es sich um eine Art Unkonferenz. Die Teilnehmer halten jedoch keine Vorträge, sondern schreiben über ihr Spezialgebiet. Kollaborativ werden somit Bücher im Schnellverfahren erstellt – innerhalb weniger Tage vom Konzept übers Schreiben bis zur Auslieferung.

Boostcamp

3-4 Tage Intensivtraining z.B. einer neuen Methode wie Design Thinking

Brown Bag Meeting

Als Brownbag-Sitzung (engl. brown bag, dt. braune Tüte) oder Brownbag-Session oder -Seminar bezeichnet man eine Trainings- oder Informationsveranstaltung, während derer die Zuhörer Speisen und Getränke einnehmen können. Ziel ist die Nutzung von regulären Pausen, z. B. der Mittagspause, um Informationen zu vermitteln. Brownbag-Sitzungen zeichnen sich oft durch eine freiwillige Teilnahme und eine informelle Atmosphäre aus.

Brown Bag Meetings

Business WG

Coliving als Wohnalternative für Jobnomaden. Gedacht ist die Business-WG für Berufstätige zwischen 20 und 40, die nicht lange in einer Stadt bleiben.

Buzzword Erklärfilme

Coffee Roulette

Coffee roulette is simple way to get to know your colleagues, hear about what they do and build a better understanding of your organisation.

Colearning Spaces

Community Drinks

Zu einem wiederkehrendem Termin, bsp. einmal im Monat trifft sich eine interessierte Gruppe um ein Thema herum. Es wird das nützliche mit dem angenehmen verbunden.

Community of Practice

Community of Practice bezeichnet eine praxisbezogene Gemeinschaft von Personen, die informell miteinander verbunden sind und ähnlichen Aufgaben gegenüberstehen.

COOC

Coporate Open Online Course

Corporate Co-Working Space

Corporate Co-Working Spaces sind innovative Arbeitsumgebungen, die Unternehmen mehr und mehr etablieren. Entrepreneurs, Start-ups, Freelancer, etc. sind Teil dieser Co-Working Spaces um mit ähnlich gesinnten Professionals zu interagieren und ein Netzwerk aufzubauen, das Unternehmensvorteile ermöglichen kann. Zudem sucht diese neue Generation von Arbeitern dort auch soziale Werte wie: Kollaboration, Lernen, Transparenz, Nachhaltigkeit und Zugehörigkeit zur Community.

Corporate MOOC

Cross Level Groups

Cross Level Groups sind hierarchieübergreifende Arbeitsgruppen, die einen Austausch über wesentliche Themen und Ausgestaltung der Veränderungsprozesse in Organisationen ermöglichen.

Culture Camp

Ein BarCamp zu Unternehmenskultur und kulturellem Wandel. Ein Barcamp, manchmal auch als Unkonferenz oder Ad-Hoc-Konferenz bezeichnet, ist eine offene Veranstaltung mit kurzen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden.

Design Sprints

Mit dieser kompakten Variante eines Design Prozesses werden in kürzester Zeit (typisch sind 5 Tage) gemeinsam und interdisziplinär Konzepte entwickeln, die konkrete Probleme von Nutzern lösen.

Design Thinking

Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen verstanden wird.

Designathons

Designathons, auch Learning Olympics oder Learning Marathons genannt, sind Wettbewerbe ähnlich den traditionellen codebasierten Hackathons. Teams von 3-5 Personen arbeiten zusammen an einem Konzept, dem Prototypen und dessen Präsentation zum Thema.

Designbasiertes Lernen

Der Design Prozess ist methodische Grundlage für den Lernprozess. Zu Beginn steht eine offene Problemstellung definiert aus der Lebenswelt – am Ende die aktive Veränderung dieser.

Digitales Lerntagebuch

Early Bird Cafe

im Early Bird Café mit Kollegen zum Speed-Networking verabreden.

EduScrum

In zahlreichen Unternehmen sorgt Scrum dafür, dass Softwareentwickler produktiv zusammenarbeiten. Bei dieser aktiven Arbeitsform bearbeiten Lernende in kleinen Teams innerhalb eines festgelegten Rhythmus komplexe Aufgaben.

Experienceship

The program is designed to develop the entrepreneurial know-how, leadership capacity, creative competence, project management and technical skill of each participants as they tackle this very real and important challenge.
Participants will develop essential social, problem-solving, business, communication and technological skills - under the guidance of our expert learning guides, expert makers, architects and entrepreneurial team. They will use digital fabrication tools (3D printers and scann

Experimental Lunch

Doing crazy things together over lunch

Expert Debriefing

Das Expert Debriefing ist eine Methode zum Wissenstransfer von Experten auf ein oder mehrere Nachfolger. Im Zuge der Demografischen Entwicklung (zunehmende Vernetzung, Fachkräftemangel) und dem Wandel zur Wissensgesellschaft (Neue Job Realitäten) bekommt der Faktor der Minimierung des Wissensverlustrisikos eine immer stärkere Bedeutung, so dass der Einsatz des Expert Debriefings im Mitarbeiterlebenszyklus sich immer weiter nach vorne orientiert.

Externe Videoportale

Externship

Externship bedeutet einen Professional bei der Arbeit innerhalb der Firma oder des Workspaces zu begleiten, der im Interessengebietes des Studenten tätig ist. Externships sind typischerweise eher kurzweilig und können von einem Tag bis 8 Wochen andauern.

Fail Pitches

Jedes Unternehmen, jedes Start Up trägt das Risiko des Scheiterns in sich. Indem wir das Scheitern unter den Tisch kehren, berauben wir uns der Möglichkeit, aus den eigenen und den Fehlern anderer zu lernen. Was im angloamerikanischen Raum bereits üblich ist, findet nun auch in Europa immer mehr Anklang: Auf Konferenzen, »Fuck Up Nights«, Fail Blogs, oder dem Fail Friday wird zum Thema Scheitern gesprochen, wobei das Publikum aus den Fehlern lernen soll.

FedEx Day

Entwickler und Produktexperten beschäftigen sich einen Tag (+Nacht) mit einem Thema aus dem Produkt- und Dienstleistungsumfeld der Organisation um dann innerhalb von 24 Stunden vor anderen Teams ihre Ideen vorzustellen. Häufig wird ein Sieger gekürt, um den internen Innovationswettbewerb zu pushen.

Fellowship im Start Up

Corporate Mitarbeiter, welchen eine Rolle bei der transformation zur digitalen Organisation spielen gehen für ca. 3 Monate in ein Tech Start Up um dort zu arbeiten und zu leben. Damit wird ein tieferes Gespür und Verständnis für diese komplett unterschiedlichen Arbeitsweisen erfahren.

Free Spaces

meeting spaces, coffee corner, Open Innovaion Campus …

Gallery Walk

Diese Methode eignet sich zur Präsentation von Arbeitsergebnissen. Die Lerner stellen ihre Arbeiten aus. Ein Lerner bleibt gegebenenfalls bei der Arbeit stehen, um diese zu erklären, alle anderen gehen durch den Raum und schauen sich die Ergebnisse der anderen Gruppen an. Die Lerner einer Gruppe wechseln sich gegenseitig mit dem Erklären ab.

Gallery Walk

Sichtbarmachen der Arbeitsergebnisse innerhalb einer Organisation auf vertikalen Flächen (Whiteboards, Wände, Bilderrahmen), so dass die Mitarbeiter sehen können, welche Ergebnisse andere Teams und Kollegen geschaffen haben. Besonders in Organisationen mit digital geprägten Ergebnissen kann dies eine Form der Kommunikation von Arbeitsergebnissen sein.

Game Based Learning

Game Based Learning wird die Anwendung spiel typischer Elemente in einem spiel fremden Kontext bezeichnet. Zu diesen spiel typischen Elementen gehören unter anderem Erfahrungspunkte, Highscores, Fortschrittsbalken, Ranglisten, virtuelle Güter oder Auszeichnungen.

Gilden

Gilden sind ein (informeller) Zusammenschluss von Fachkräften, welche sich organisationsübergreifend zu bestimmten Fachinhalten austauschen.

Hackathons

Ein Hackathon (Kombination aus »Hacken« und »Marathon«) ist eine Veranstaltung (häufig 48 Stunden), in deren Verlauf kollaborativ an bestehender Software oder anderen Ergebnissen gearbeitet wird.

Impact Nights

Share success stories

Informelle Lernorte

Informelle Lernorte sind nicht disziplinspezifische Orte, in denen MitarbeiterInnen selbstgesteuert Lernen können. In Deutschland ist das Verhältnis 1:4 (1 qm sozialer Raum wie z.B. Küchen, 4 qm Bürofläche). In Unternehmen wie Google liegt das Verhältnis bei 1:1.

Informelles Lernen

Informelles Lernen bezeichnet ein Lernen in Lebenszusammenhängen, das ursprünglich vor allem als ein Lernen außerhalb des formalen Bildungswesens (z.B. Schulen) angesehen wurde. Es gilt als Wiederentdeckung natürlicher Lernwege, welche Innovation und Performance inspirieren.

Innovationsformate als Lernformate

Viele Organisationen versuchen die Innovationsfähigkeit der Mitarbeiter zu steigern, indem passende Innovationsformate angewandt werden.

Inspiration Walk

On your own or with your team, whenever you need a fresh boost of inspiration for a challenge you’re working on.

Jamming

Meist 2 Tage, ähnlich Designathons. Jedoch ist es eine globale gemeinsame Aktivität mit vielen weiteren Akteuren, welche an unterschiedlichen Orten zur Selben Zeit am gleichen Thema etwas erarbeiten.

Job Rotation

Bei der Job Rotation wechseln Mitarbeiter systematisch den Arbeitsplatz, um die Tätigkeiten anderer Bereiche kennenzulernen.
Eine wirksame Idee für mehr Offenheit gegenüber anderen Bereichen und kreativitätsanregend.

Junior Coaching

Junior oder Co-Coaching ist eine Form, bei welcher der Lernende einem erfahrenen Coach in Projekten zur Seite steht und unterstützt.

Kamingespräch

Ein Kamingespräch bezeichnet ein informelles Treffen im kleinen Kreis zu einem spezifischen Thema. Die Gestaltung soll eine persönliche Atmosphäre gewährleisten und einen fruchtbaren Dialog ermöglichen.

Knowledge Booster Programm

Knowledge Booster Programme, in dem ein Experte für einen Zeitraum von circa 3-6 Monaten in einer anderen Abteilung eingesetzt wird. Damit wird der Transfer von Wissen weltweit gefördert.
Knowledge Booster: bereichsübergreifender Austausch: findet eine Abteilung, mit denen ihr lernen könnt, oder denen ihr etwas beibringen könnt.

Knowledge Cafe

Das Knowledge Café ist eine Veranstaltungsformat, in dem eine vorgegebene Fragestellung durch rotierende Kleingruppen bearbeitet und beantwortet wird.

Knowledge Recording

Knowledge Slam

Ein Knowledge Slam (Wissenschaftswettstreit) ist ein wissenschaftliches Kurzvortragsturnier, bei dem Wissenschaftler ihre Forschungsthemen innerhalb einer vorgegebenen Zeit vor Publikum präsentieren.

Kollegiales Feedback

Kreativräume

Kuratierte Inhaltliche Kanäle

Learning Lunch

Themeninputs während des Mittagessens

Learning Nuggets

Mit neuen Kurzformaten, meist zwischen drei und 15 Minuten lang und bevorzugt als Video erstellt, versuchen immer mehr Unternehmen, das informelle und selbstorganisierte Lernen ihrer Mitarbeiter zu unterstützen.

Learning out Loud

Lernen sichtbar machen, ohne es in Seminarräumen zu verstecken.

Lego Serious Play

LEGO Serious Play (LSP) ist ein moderierter Prozess, der die Vorzüge des Spiels und des Modellierens mit Legosteinen mit den Belangen der Geschäftswelt verbindet. LSP kann in Unternehmen, Teams und auch mit Einzelpersonen eingesetzt werden und soll neue Ideen fördern, die Kommunikation verbessern und Problemlösungen beschleunigen.

Lernen durch Lehren

Lernen durch Lehren ist eine handlungsorientierte, konstruktivistische Unterrichtsmethode, bei der Schüler oder Studenten lernen, indem sie sich Inhalte gegenseitig vermitteln.

Lernespresso

Kurze, offene Lernsessions mit kurzen Inputs und Ausprobiermöglichkeiten von neuen Methoden.

Lerngemeinschaften

Unter einer Lerngemeinschaft versteht man eine Gruppe von Personen, die sich zusammenschließt, um sich gemeinsam mit einem bestimmten Thema auseinanderzusetzen. Das gemeinsame Lernen, der Wissensaustausch unter den Mitgliedern und das Arbeiten an konkreten Problemstellungen mit einem gemeinsamen Ziel/Produkt stehen dabei im Vordergrund. Sie füllen die Lücken, die mit dem Wegfall des Klassenzimmers, des Seminarraumes oder des Konferenzhotels entstanden sind.

Lernprozessbegleiter

Lernprozessbegleitung in Projekten haben den Blick darauf, was die Projektmitglieder fachlich noch lernen, welche Kompetenzen sie beherrschen sollten, um die Projekte erfolgreich abzuschliessen. Sie spielen bei der Reflexion und dem bewussten Abschluss der Projekte eine wichtige Rolle.

Lernreisen

Durch den Besuch von Best Practice-Unternehmen mit anschließenden, umsetzungsorientierten Transfer Workshops werden neue Themen erleb- und begreifbar. Die beteiligten Mitarbeiter erfahren aus erster Hand Impulse für die eigene Veränderungsarbeit.

Lernzeit

Die Lernzeit (z.B. 20% Zeit) bezeichnet ein Zeitkontingent, das ein Unternehmen seinen Mitarbeitern zur Verfolgung eigener Ziele gewährt.

Lightning Talks

Lightning Talks (dt. Blitz Vortrag) sind kurze Vorträge. Häufig werden interne Vortragsreihen zu Themen von Mitarbeitern organisiert und moderiert. Dabei können sowohl interne als auch externe Sprecher eingeladen werden. Prominente Beispiele sind TEDx Konferenzen oder das D-Flect am HPI.

Lucky Lunch

In einem Topf werden alle Namen gesammelt. Blind werden zwei Mitarbeiter gezogen und verbringen die Mittagspause miteinander

Lunch & Learn

Der direkte Austausch der Teilnehmer wird während eines Lunches gefördert. Dieser kann thematisch, durch eine Vortrag oder Impuls zum Wissenstransfer, auch zur Reflexion oder dem Kompetenzaufbau konzipiert sein.

Maker Movement

Maker Movement ist die Bezeichnung für eine Subkultur,die man auch als Do-It-Yourself-Kultur mit dem Einsatz aktueller Technik beschreiben kann. Von ihr wird ein ähnlicher Kreativitätsschub erwartet wie der, den das Internet in den 90er Jahren ausgelöst hat.

Master Class

Meetups

Überall auf der Welt bringt Meetup Menschen zusammen, um mehr von den Dingen zu erleben die ihnen wirklich wichtig sind. Meet Ups sind offene Treffen einer Interessensgemeinschaft, welche über eine Webplattform (www.meetup.com) organisiert werden können. Dabei finden die ca. 28 Millionen registrierte Menschen zusammen, die gemeinsame Interessen teilen um sich persönlich zu treffen.

Mentoring

Durch Mentoring (neuen) Mitarbeitern die Orientierung erleichtern, Vertrauen aufbauen, Unternehmenskultur kennenlernen, Wissensinseln vorbeugen

Methoden Jam

Kleinere Bruder des Barcamps oder umfangreicheren Jamming Formates, häufig nur über 2 Stunden.
Peer Learning wird hier angeregt. Lernen durch Lehren als effektive Methode des Lernens wird in diesem Format stark gefördert.

Micro-MOOC

eintägiger Präsenzworkshop
Arbeit in Teams von 3-4 Personen
Videoanleitungen für die Präsenzübungen (Stichwort: Blended Learning)
eigenverantwortliche Zeiteinteilung (Stichwort: self-paced Learning)
Nutzung von Web-Ressourcen
Plattform zum Austausch der MOOC-TeilnehmerInnen (z.B. basierend auf Wordpress)

Mitarbeitende als Lehrende

Model 4+1

Mitarbeiter erhalten einen Tag in der Woche zur persönlichen Weiterbildung. Dabei steht auch die Wissensvermittlung an Kollegen im Vordergrund. Neue Kompetenzen, Methoden oder Technologien sollen in eigens erstellten Kursen zurück in das Unternehmen gebracht werden. Slack findet in verschiedenen Zeitmodellen Anwendung: von einigen Stunden in der Woche bis 30 Tage im Jahr.

Multidisziplinäres Teamlernen

Ist eine Form der Arbeitsgestaltung, bei welcher multidisziplinäre Teams eine komplexe Herausforderung im Projekt lösen. Die unterschiedlichen Perspektiven regen häufig intensive Diskussionen an. Ein iterativer Lernprozess mittels »schnellem Prototyping« im Projekt erhöht zudem die Lernkurve.

Networking Lunch

Networking Lunch initiiert das Prinzip der »Ungeplanten Begegnungen« z.B. durch Matching Apps zum Mittagessen mit unbekannten MItarbeitern, basierend auf ihren Interessen um sich über neue Themen und Inhalte auszutauschen.

Nudge

Wie man kluge Entscheidungen anstößt. Unter einem Nudge wird eine Methode verstanden, die das Verhalten von Menschen auf vorhersagbare Weise zu beeinflussen, ohne dabei auf Verbote und Gebote zurückgreifen oder ökonomische Anreize verändern zu müssen

Open Space

Open Space ist eine Methode der Großgruppenmoderation zur Strukturierung von Konferenzen. Charakteristisch ist die inhaltliche Offenheit: Die Teilnehmer geben eigene Themen ins Plenum und gestalten dazu je eine Arbeitsgruppe. Open Space ist in Organisationen dann gefragt, wenn ein wichtiges Thema unter verschiedenen Aspekten beleuchtet und kreative Lösungen entwickelt werden sollen.

Pairing

Pairing bedeutet schamlos zu Zweit viermal besser: Doppeltbesetzungen stellen, da Zweierteams effizienter und schneller als Einzelne arbeiten, sodass Mehrkosten häufig mehrfach wieder hereinkommen.

Papershows

Pecha Kucha

Pecha Kucha ist eine Vortragstechnik, bei der zu einem mündlichen Vortrag passende Bilder (Folien) an eine Wand projiziert werden. Dabei ist das Format vorgegeben: 20 Bilder (Folien), die jeweils 20 Sekunden eingeblendet werden. Die Gesamtzeit von 6:40 Minuten ist damit auch die maximale Sprecherzeit.

Peer Academy

Mitarbeiter organisieren sich selbst ihre Akademie und laden favorisierte Sprecher, Experten und Moderatoren ein. Die Akademie selbst kann in unterschiedlichen Formaten, wie Barcamp oder Open Space organisiert sein.

Peer Learning

Peer Learning, auch peer-to-peer learning oder kollegiales Lernen genannt, entspricht der menschlichen Neigung, bei Problemen, die wir alleine nicht bewältigen können, den Austausch mit »Gleichgestellten« zu suchen. Damit verbinden wir die Erwartung, eines gemeinsamen Erfahrungshorizonts (vergleichbarer Status, vergleichbare Herausforderung) – in einem dialogischen Lernprozess adäquate Lösungen zu finden.

Pitch Night

Pitch Night sind ein regelmäßig stattfindener Wettbewerb, um Ideen und Konzepte zu präsentieren. Gleichzeitig schafft sie die perfekte Atmosphäre zum Networken. Pitch Nights können öffentlich oder intern abgehalten werden.

Pizza Connection

Planspiele

Das Planspiel ist ein dynamisch simuliertes Mehrperioden-Modell, das in mehreren Spielrunden verläuft. Das Planspiel geht in der Regel von Konflikt- oder Dilemma-Situationen der Alltagswelt aus. Es modelliert einen Ausschnitt aus einer komplexen Realität und simuliert reale Vorgänge in reduzierter Komplexität.

Podcasts

fachliches Radio

Pop Up Academy

Pre-Work Talks

Ein Event morgens noch vor der Arbeit. Oft werden um ein Thema herum Sprecher eingeladen. Die Sprecher können intern oder auch extern sein.
Das Event kann für eine Öffentlichkeit von Interessierten zugänglich gemacht werden und damit dem Aufbau von Netzwerken und Gilden, sowie Communities of Practice dienlich sein.

Prototyping

Prototyping bedeutet schnell, sichtbare Ergebnisse zu produzieren. Prototypisches Testen von Ideen und Konzepten ist überaus lehrreich, wenn TeilnehmerInnen den Mut haben mit unfertigen Ideen schnelles Feedback von Nutzern einzuholen.

Reverse Mentoring

Beim Reverse Mentoring dienen jüngere Mitarbeiter den Älteren und Erfahrenen in Bezug auf den Umgang mit neuen Technologien als Mentor. Es geht aber auch im Expliziten darum, eine beiderseitige Lernbeziehung aufzubauen. Von den jüngeren Millennials, Digital Natives etc. sollen sie über Digitalisierung, Megatrends, User Experience etc. lernen.

Rollenspiele

Ein Rollenspiel, als Simulationsspiel, bei welchem die Teilnehmer aktiv sind, bilden einen vereinfachten Ausschnitt einer
realen oder fiktiven Situation ab. Die Teilnehmer können so z.B. mit Konfliktsituationen konfrontiert,
die sie durch spielerisches Handeln bewältigen sollen.

Sabbatical

Häufig über einen langen Zeitraum – bis zu einem Jahr – freigestellte Mitarbeiter, um eigenen Interessen nachzugehen, neue Ideen sammeln und Erfahrungen zu machen.

Science Slam

Ein Science Slam (Wissenschaftswettstreit) ist ein wissenschaftliches Kurzvortragsturnier, bei dem Wissenschaftler ihre Forschungsthemen innerhalb einer vorgegebenen Zeit vor Publikum präsentieren.

shipIT Days

Mitarbeiter haben 24 Stunden Zeit, um ein innovatives Projekt zu planen, durchzuführen, zu präsentieren und im Anschluss die Ergebnisse mit dem ganzen Team zu diskutieren und zu bewerten.

Sketchnotes

Sketchnotes sind Notizen, die aus Text, Bild und Strukturen bestehen. Den Prozess der Erstellung nennt man sketchnoting oder visual note taking. Häufig werden sie als Alternative zur konventionellen Mitschrift angefertigt.

Slack Time

Mitarbeiter erhalten einen Tag in der Woche zur persönlichen Weiterbildung. Dabei steht auch die Wissensvermittlung an Kollegen im Vordergrund. Neue Kompetenzen, Methoden oder Technologien sollen in eigens erstellten Kursen zurück in das Unternehmen gebracht werden. Slack findet in verschiedenen Zeitmodellen Anwendung: von einigen Stunden in der Woche bis 30 Tage im Jahr.

Soziales Projekt im Ausland

Führungskräfte und Mitarbeiter werden zu Entwicklungsprojekten ins Ausland gesandt. Die Manager suchen dort vor allem eins: Sinn.

Speed Mentoring

Speed Mentoring is usually a one off networking event in which mentees and mentors meet and move on over the course of an evening or daytime session. These events provide opportunities for individuals to have a short sessions with some of our most successful senior leaders who collectively have a huge range of experience from all corners of the industry. They are usually fun and informal and allow many useful connections to be made in a short period of time.

Storytelling

Storytelling ist ein didaktischer Ansatz, anderen Menschen komplexe Inhalte anhand erlebnisorientierter Geschichten zu vermitten, statt sie wissenschaftlich abstrahiert und unpersönlich zu beschreiben. Die Story folgt meist einem bestimmten Aufbau: Krise - Aufbruch - Herausforderung - Überwindung - Erkenntnis - Gutes Ende

Switch Pitch

Etablierte Organisationen pitchen ihre Ideen vor Start Ups und holen sich von Experten des digitalen Arbeitens Feedback auf beispielsweise ihre Konzepte, Vorgehen oder digitale Geschäftsmodelle.

Testeintrag

aasfaf

Theory U

The principles of Theory U are suggested to help political leaders, civil servants, and managers break through past unproductive patterns of behavior that prevent them from empathizing with their clients' perspectives and often lock them into ineffective patterns of decision makin

Think-Pair-Share

Die Lerner machen sich zunächst alleine Gedanken und Notizen (Think) und gleichen diese dann mit einem Partner ab (Pair), bevor sie sie der Lerngruppe vorstellen (Share).

Timeboxing

Timeboxing ist eine Technik der Projektplanung. Eine Timebox ist hierbei ein fester Zeitrahmen für das Projekt oder einen Vorgang im Projekt.

Townhall

In der Wirtschaft kennt man Town Halls in Form von Präsentationen der Geschäftsleitung für alle Mitarbeiter des Unternehmens. In IT-(Informationstechnik)-Unternehmen wird es auch für Präsentationen in einer Art Betriebsversammlung verwendet.

Oft schließt sich einem Town Hall Meeting noch eine Diskussion bzw. ein Frage-und-Antwort-Teil (Q&A - engl. questions and answers) an.

Train-the-Trainer

Skalierendes Konzept, welches zum Vermitteln von Kompetenzen, als auch Wissenstransfer bei einer großen Anzahl von Lernenden eingesetzt wird. Dabei werden Trainer ausgebildet, welche wiederum als weitere Trainer agieren und nach dem Schneballprinzip möglichst in die entlegensten Orte der Organisation das Wissen / Kompetenz verbreiten.

Unkonferenz

Mit Unkonferenz, Ad-hoc-Nicht-Konferenz oder BarCamp wird eine Konferenz, ein Kongress oder eine Tagung bezeichnet, die sich in bewusster Abwendung von traditionellen Organisationsformen ohne zuvor festgelegtes Thema und ohne Trennung zwischen Publikum und Vortragenden entwickelt.

Vertrauens-Lernbudget

Die Lernenden verwalten ein zuvor definiertes Lernbudget selbst. Bei erfolgreichem Abschluss eines Lernvorhabens und Einreichung der Rechnung für dieses wird das ausgelegte Geld dem Lernenden zurücküberwiesen.

Vertrauenslernzeit

Virtual Reality

Als virtuelle Realität, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet. Diese realistische Darstellung schafft es, in den Lernprozessen tatsächlich auch die »emotionale Imprägnierung« des Wissens zu ermöglichen. Umso mehr werden sie in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der Lernsysteme werden.

Walz

Die Walz, das traditionelle Wanderjahr wird wiederbelebt. In verkürzter Form reisen Mitarbeiter an für sie spannende Orte, wo sie sich gegen Kost und Logie in Projekten einbringen können.

Wertschätzendes Feedback

Wertschätzendes Feedback (engl. Appreciative Inquiry, kurz AI) ist ein werteorientierter Ansatz aus der Team- und Organisationsentwicklung, der eine wertschätzende und affirmative Grundhaltung in Teams, Organisationen oder Gemeinwesen fördert, in der die wertschätzende Befragung (oder Erkundung) ein zentrales Element bildet.

Wissensmarkt

Ein Wissensmarkt ist ein Marktplatz, auf dem Anbieter und Nachfrager von Wissen zusammengebracht werden.

Wissenszirkel

Ein Wissenszirkel ist ein Veranstaltungsformat in der Organisation, das den Mitarbeitern gruppenorientierten und erfahrungsbasierten Wissensaustausch ermöglicht.

Working out Loud

Working Out Loud bedeutet, die eigene Arbeit sichtbar zu machen, um damit anderen zu helfen. Durch diese offene, stärker vernetzte Arbeitsweise kann ein zielgerichtetes Netzwerk aufgebaut werden, dass effektiver Zugang zu neuen Möglichkeiten bietet.

Working out Loud Circle

Ein Working Out Loud circle ist eine kleine Gruppe, die unterstützt ein auf ein eigenes Ziel hinzuarbeiten indem Beziehungen hergestellt werden, die damit zusammenhängen.
Der Circle findet einmal pro Woche für eine Stunde während 12 Wochen statt. Am Ende wird jeder ein größeres, vielfältigeres Netzwerk aufgebaut sowie Gewohnheiten und eine Mentalität entwickelt haben, die dazu verwendet werden können, um jedes beliebige Ziel zu erreichen.

Youth Ambassador

Youth Ambassador sprechen und vertreten ein Mindset, Perspektiven, Gewohnheiten, Techniknutzung der jüngeren Generation in Organisationen. Häufig sind diese im Hinblick auf die Gestaltung eines modernen Arbeitsumfeldes gefragt.

Zukunftswerkstatt

In der Zukunftswerkstatt erfolgt ein bewusster Realitätsbruch mit der Gegenwart. Eine gedanklich inszenierte Utopie bringt intuitiv-emotionale und sachlich- analytische Erkenntnisformen in eine enge Wechselbeziehung. Die Zukunftswerkstatt ist eine Methode, die sich überall dort einsetzen lässt, wo Probleme existieren, die mit herkömmlichen Mitteln nicht lösbar sind.